Messerschmiede Schoder


Ansprechperson(en):
Manfred Schoder
 
Verkauf von Geschenkkarten
Geschenkkarten werden akzeptiert
 
 
 

Herr der Klinge

"WIE IN EINEM MUSEUM. So sieht es in der Messerschmiede Schoder in Thun aus. Das landesweit wohl älteste Geschäft seiner Art besteht aus einem Messerladen und einer Schleifwerkstatt, an der seit Jahr- zehnten nur wenig verändert wurde. In Zeiten rasender techno- logischer Entwicklungen üben
alte Werkstätten eine besondere Faszination aus. Vielleicht deshalb, weil man sich heute kaum mehr vorstellen kann, was unsere Hände zu leisten fähig sind. Messerschmied Schoder setzt ganz auf seine Fingerfertigkeiten und sagt: «Ich möchte nie mit computergesteuerten Maschinen arbeiten.» Diese Haltung machte Schoder nicht reich, aber zufrieden. Und die Kunden glücklich, denn Schoder macht Messer, Scheren und gar Samuraischwerter schärfer, als es eine moderne Maschine kann. In guten Zeiten klopfen Leute aus aller Welt an seine Tür, und sei es bloss, um einen Blick in die alte Werkstatt zu werfen. Sie schauen sich um, riechen den Duft einer verlorenen Welt und sind wie verzaubert. "

So ist es auch Redaktor Daniel Röthlisberger ergangen, als er in der Schweizer Familie Ausgabe Nr. 7 vom 18. Februar 2021 eine umfangreiche Reportage über die historische und traditionelle Messerschmiede schrieb. 

Entstanden ist ein spannender Zeitbericht:
Hier geht es zur Reportage.
Hier geht es zum Titelbild.